Close

Ancient Epidaurus

Einführung


Archaia Epidauros befindet sich im Nordosten der Präfektur Argolis. Es ist ein ebenso interessantes wie auch einstmals heiliges Gebiet von archäologischer Bedeutung, einzigartig schöner Natur und daher eins der bekanntesten Ziele vieler Reisender und Touristen auch aus dem Ausland. Gebaut in Form eines Amphitheaters auf den Ruinen der gleichnamigen antiken Stadt, wirkt der Ort wie eine  harmonische Verbindung zwischen den umliegenden Bergen und dem Meer. Die Mehrheit der etwa 2.000 Einwohner beschäftigt sich recht erfolgreich mit dem nach wie vor zunehmenden Tourismus in der Gegend, und macht sie so zu einem beliebten Reiseziel Erholungssuchender. Ackerbau,  Produktion von Olivenöl,  Kultivieren von Zitrusbäumen und Fischfang stellen ebenso wie der Tourismus die Lebensgrundlage der Einwohner dar.

Anfahrt
Archaia Epidauros ist bequem mit dem Auto erreichbar, von Athen über Korinth (134 km) und von Nauplia aus über Ligourio (36 km).  Natürlich besteht auch eine direkte Busverbindung des Busunternehmens ΚΤΕΛ (deutsch: KTEL) nach Athen (Tel.: 210 5134588) und Nauplia (Tel.: 27520 27323).

Ein Blick in die Vergangenheit
Ihren Namen hat die Ortschaft von Epidauros, dem dritten einer ganzen Reihe von Herrschern, Sohn des Argos und der Evadne. Bereits in der Antike liefen Besucher aus aller Welt im Hafen von Archaia Epidauros ein, um im Heiligtum von Epidauros Heilung zu finden.  Da zur selben Zeit sowohl der Handel als auch die Künste eine bedeutsame Entwicklung erfuhren, entwickelte sich der Ort in dieser Epoche zu einem der wichtigsten Handels- und Kulturzentren Griechenlands. Ausgrabungen in der Umgebung sowie in Epidauros selbst jedoch beweisen, dass bereits seit dem 3. Jt. v. Chr. Menschen dort lebten. Die großartige und weit zurückreichende Geschichte von Epidauros wird ebenso durch seine Nennung in der Ilias von Homer bestätigt, wie durch die überlieferten Erzählungen über die Teilnahme des Ortes am Trojanischen Krieg. Während der Persischen Kriege unterstützte der Ort Seite an Seite mit den anderen Griechen stets die Stadt von Sparta. Im 7. Jh. v. Chr. geriet Epidauros unter die Herrschaft des Tyrannen Proklis, die späteren Konflikte mit der Stadt Argos, die sich mit Athen verbündet hatte, hatten den Krieg von Epidauros zur Folge. In der Mitte des 6. Jh. v. Chr. erscheint der Ort als Mitglied der Peloponnesischen Allianz, später der Achäischen Allianz. Das offizielle Heiligtum von Archaia Epidauros war das Heiligtum des Asklepios, das größte und berühmteste Asklepios-Heiligtum des ganzen antiken Griechenlands. Seine Blütezeit dauerte bis in die ersten Jahre der römischen Besetzung,  426 na. Chr. verlor es dann jegliche Bedeutung.   

Unterhaltung
Den Möglichkeiten, eine wunderbare Zeit zu verbringen, sind nahezu keine Grenzen gesetzt: Festivals der Künste, malerische Tavernen für anspruchsvolle Genießer, einzigartig schöne Cafés direkt am Meer. Nachtschwärmer kommen in einer der vielen modernen Bars auf ihre Kosten, in denen jeder Musikgeschmack befriedigt wird, Discofans feiern und tanzen bis in die Morgenstunden des nächsten Tages.  

Örtliche Produkte
Die Orangen-, Mandarinen- und Zitronenhaine duften fast das ganze Jahr über, und die Hügel um den Ort sind mit unzählbar vielen Olivenbäumen bewachsen. Die Produkte aus Zitrusfrüchten und das hochwertige Olivenöl sind übrigens besonders hochwertig in Qualität und Geschmack. Täglich bringen die Fischer frische Fische und Meeresfrüchte aus dem Golf von Epidauros sowie aus dem Argosaronischen Golf in den Hafen des Ortes. In Sirup eingelegte Früchte, eine griechische Spezialität, die hier Glyko tou koutaliou (griech.: Γλυκό του κουτουλιού – Löffelsüßigkeit) genannt wird, sowie leckere Marmeladen aus den verschiedensten Früchten sind überall im Ort erhältlich.

Veranstaltungen
Theater: Im antiken Theater von Epidauros ist seit der Gründung des „Festival Athen – Epidauros“  das sogenannte „Epidauria“ eine feste, jährlich stattfindende Einrichtung geworden. Mit den Aufführungen von klassischen wie auch modernen Theaterstücken wird so eine bedeutende Tradition des Ortes aufrechterhalten, die jedes Jahr im Juli und im August tausende Liebhaber des Theaters aus aller Welt anzieht. Schauspielern und Regisseuren aus Griechenland sowie auch aus anderen Ländern wird so Jahr für Jahr die Möglichkeit gegeben, dem anspruchsvollen Publikum, das die Theateraufführungen nach Epidauros ziehen, ihre Interpretation der Meisterwerke der Kunst vorzutragen.

Μusik : Im Kleinen Theater von Epidauros wurde im Jahr 1995 eine neue Tradition eingeführt, der sogenannte „Musikalische Juli“ . In diesem Monat werden ausgewählte, musikalische Darbietungen gegeben, die Verwirklichung dieser kulturellen und dem Geist des Theaters entsprechenden Veranstaltungen war nur möglich geworden durch die gute Zusammenarbeit von Kultusministerium, Gemeinde und dem Verein „I fili tis Mousikis“ (griech.: Οι φίλοι δης μουσικής – Die Freunde der Musik). Bis ins Jahr 2002 war allein dieser Verein verantwortlich für die Organisation sämtlicher Veranstaltungen, seit 10 Jahren werden sie unter der Obhut des „Elliniko Festival“ (griech.: Ελληνικό Φεστιβάλ – Griechisches Festival) geplant und realisiert. Dieses musikalisch kostbare Festival und die mystische Atmosphäre, die in dem in ein wunderschönes Stückchen Natur gebettete Theater vorherrscht, machen einen Besuch zu einem unvergesslichen Erlebnis.

 Lokales: Im Juli jedes Jahres findet am Hafen des Ortes das Panigyri tou Agrotourismou (griech.: Πανηγύρι του Αγροτουρισμού – Fest des Agrartourismus) statt, bei dem landwirtschaftliche Produkte aus der ganzen Gegend angeboten werden. Der Geist und Charakter dieses Festes entpricht dem eines Marktes, auf dem die interessierten Besucher nicht nur landwirtschaftliche Erzeugnisse kennen lernen, sondern auch handgefertigte Produkte aller Art, die die Bewohner der Umgebung herstellen. Diese neue Tradition wurde auf Initiative des „Syllogos ton Filon tis Mousikis“ (griech.: Σύλλογος των Φίλων της Μουσικής -  Verein der Musikfreunde)  in Zusammenarbeit mit der Gemeinde eingeführt, und es ist nunmehr ein fester Bestandteil der Veranstaltungen im Rahmen des „Musikalischen Juli“.

Am 20. Juli wird bei der kleinen Kirche Prophitis Ilias (griech.: Προφήτης Ηλίας – Prophet Elias) in Ano Epidauros ein großes, typisch griechisches Fest gefeiert. Ganz und gar nicht auf Tourismus ausgerichtet, begehen die Bewohner diese Feier jedes Jahr mit traditionellen Liedern und Tänzen, es werden Spanferkel gegrillt und selbst erzeugte Weine, Ouzo und Tsipouro getrunken. Wer wirklich einmal ein typisch griechisches Panigyri erleben möchte, der sollte sich das nicht entgehen lassen.

Der Kulturverein von Epidauros ist aus der fortschreitenden Entwicklung von gesellschaftlichen und kulturellen Ereignissen im Ort nicht mehr wegzudenken. Unter anderem plant und verwirklicht er unterhaltsame und auch lehrreiche Ausflüge, musikalische Veranstaltungen, den Karneval, Blutspende-Aktionen und vieles mehr.

Dienstleistungen

facebook twitter
Copyright © 2017 Smart Solutions | All rights reserved | Designed and Hosted by Smart Solutions